Info Blatt 1 Blatt 2 << >>          ^^ startseite



Keine Plangrafik gefunden !



Keine Plangrafik gefunden !



PLANVERFASSER:

Sascha Gollner

Berlin | Deutschland

Florian Will

Falkensee | Deutschland



Protokoll der Entscheidung des Preisgerichts:

Die Arbeit lässt einen differenzierten Landschaftsraum im Bereich des ehemaligen Flughafens entstehen. Von ihm aus werden einzelne Verbindungen vom Tegeler See zu den umgebenden Stadtquartieren geführt und überörtliche Verbindungen, wie von Spandau zum Hafen Tegel, werden in das schlüssige Wegekonzept integriert.

Das neue Wegenetz im vorhandenen Waldgebiet bildet einen in der brandenburgischen Tradition von Forstwegen stehenden Stern.

Das ehemalige Flugfeld wird zu einer Wald- und Wiesenlandschaft mit einer naturnahen Erweiterung des Flughafensees entwickelt. Im westlichen Teil wird eine Teilfläche für den ökologischen Landbau (mit Hof) genutzt. Im östlichen Teil entsteht ein stark durchgrüntes, zum Teil sehr dichtes und autarkes Stadtquartier, dass durch die Autobahn und die Verkehrstrassen von den umgebenden Baugebieten getrennt bleibt.

Der Süd- und Ostrand des neuen Landschaftsraumes wird von einer Allee gefasst. Die Verfasser sehen hierin einen sogenannten Aktivstreifen mit Sport- und Spielflächen.

Die zwei Rollbahnen bleiben im Original bzw. als Grünzüge im neuen Stadtquartier als Spuren der Nutzungsgeschichte erhalten. Die neue Vegetation wird in ihrer Artenzusammensetzung durch den heute im Planungsgebiet vorhandenen Bestand bestimmt.

Eine schöne Arbeit, die sich wie selbstverständlich in die Landschaft einfügt, ohne einen neuen Typus zu entwickeln.

 Arbeit Nr. 302     

Bereich C: Landschaftsplanung - Tegel |

Engere Wahl